Das Monatsprojekt

Mit Beginn des neuen Jahres 2020 nehmen wir in unserer ganzen Pfarrei eine gute Tradition aus der früheren Antonius-Pfarrei auf: die MONATSPROJEKTE. Ursprünglich hatte der Ausschuss für Mission, Entwicklung und Frieden an der Sankt Antonius-Kirche die Monatsprojekte initiiert. Dabei wird im jeweils aktuellen Monat für ein bestimmtes Hilfsprojekt im Sonntagsgottesdienst kollektiert und Spenden gesammelt. Mit Beginn dieses Jahres gibt es also in ganz Sankt Nikolaus ein Monatsprojekt.

Und so können Sie das Monatsprojekt durch eine Geldspende unterstützen:

  • einmal im Monat wird Kollekte für das jeweilige Projekt gehalten. Der Termin wird im Sonntagsbrief bekannt gegeben.
  • Sie überweisen ihre Spende auf das Konto der Kirchengemeinde Sankt Nikolaus Wesel und wir sorgen für die Weitergabe.  IBAN DE94 3565 0000 0000 1628 00 Verwendungszweck Monatsprojekt + Monat. Sofern sie eine Spendenbescheinigung wünschen, muss ebenfalls Name und Anschrift angegeben werden.  

Foto: Nick115 auf pixabay.com

Monatsprojekt Juli: Indien - Verbesserung der Lebenssituation für Frauen der ethnischen Minderheiten durch berufsbildende und einkommenschaffende Trainings

Die Antragstellerin des Projekts ist Sr. Jacintha Monteiro UFS aus Dimapur im Bundesstaat Nagaland im Nordosten Indiens. Sie gehört der Kongregation der Ursuline Franciscan Sisters (UFS) der North Eastern Provinz an. Diese Kongregation wurde von dem Jesuiten Fr. Urban Stein S.J., einem deutschen Priester, gegründet.

Im Jahr 1986 schenkte der Bischof der Diözese Kohima den Franziskanerinnen vier Acres Land in Dimapur an der Grenze zu Assam/Nagaland, die zwei Kilometer von der Stadtgrenze entfernt ist. Die Schwestern haben dort ein Zentrum für Frauen aufgebaut, besonders für Frauen aus den ethnischen Minderheiten (der sogenannten „Tribals“), die in Indien nach wie vor benachteiligt und marginalisiert werden.

Es finden hier berufsbildende Kurse und Alphabetisierungsprogramme statt. Die Schwestern unterhalten hier auch ein Heim für Frauen, die ansonsten zu weite Arbeitswege haben und von daher nicht an Kursen teilnehmen können. Diese Frauen können während der Dauer der Kurse im Heim wohnen und sich auf die Kurse konzentrieren. Danach gehen sie mit dem frisch erworbenen Wissen und den neuen Fähigkeiten zurück in ihre Dörfer und können sich dort ein kleines eigenes Gewerbe aufbauen.

Das Arbeitszentrum für Frauen in Dimapur ermöglicht 40 bis 50 Frauen jedes Jahr eine Ausbildung, bei denen sie die folgenden technischen Grundfertigkeiten und Marketingmethoden erlernen:

Haushaltsorganisation; Grundkenntnisse der Krankenpflege; Aufzucht von Tieren; Schneiderei, Stricken und Sticken; Kunsthandwerk; Computergrund- kenntnisse; Büroverwaltung; Schönheits- und Haarpflege; Lebensmittelverarbeitung

Die Kollekten am 25./26. Juli sind für das Monatsprojekt bestimmt. 

Ihre Spende können Sie auch direkt auf das Spendenkonto der Missionszentrale der Franzsikaner bei der Sparkasse KölnBonn überweisen. Die Konto-Nr. lautet: IBAN DE83 3705 0198 0025 0014 47
Online-Spenden / weitere Informationen unter https://mzf.org

Theodor Steffani
Sachausschuss Mission, Entwicklung, Frieden 

Jetzt Spenden

Wenn Sie Ihre Spende überweisen möchten:
Spenden zur Weiterleitung
DE94 3565 0000 0000 1628 00 + Verwendungszweck

Spenden an die Gemeindecaritas
DE39 3565 0000 0000 2110 29

Für das Frühstücksprojekt der KiTas besteht die Möglichkeit der Online-Spende über das Spendenportal der DKM. Bitte folgen Sie dem LINK.

Pfarrbüro Sankt Nikolaus

Katholische Kirchengemeinde Sankt Nikolaus
Martinistraße 10a
46483 Wesel

zurzeit nur postalisch, telefonisch oder per E-Mail erreichbar 

Tel. 0281 300 2669 111
service@sanktnikolaus-wesel.de

Mo.-Do.: 09:00 - 12:00
  15:00 - 18:00
Fr.-Sa.: 09:00 - 12:00

Büroleitung: Sigrid Hochstrat

Veröffentlichungen: 
Petra Klingberg
Tel: 0281 300 2669 117
petra.klingberg@sanktnikolaus-wesel.de